Grüne Gemeinderatsfraktion will Bebauung auf dem Alten ZOB-Gelände und auf dem Citizen-Bolay-Areal stoppen

März 2018

Auf beiden innerstädtischen Grundstücken planen die jeweiligen Investoren Micro-Apartments. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Esslinger Gemeinderat sieht dadurch das Bemühen um eine Aufwertung des öffentlichen Raumes konterkariert. Die Wettbewerbsergebnisse würden missachtet und positive Effekte für die Stadt seien mit den geplanten Konzepten nicht zu erwarten.

„Die vom Investor vorgesehene Bebauung auf dem Alten ZOB weicht in eklatanter Weise von dem interfraktionell erarbeiteten und von allen Fraktionen getragenen Antrag zur Neubebauung auf dem Alten ZOB ab“, sagt Stadtrat Helmut Müller-Werner, „daher muss der Grundstücksverkauf ausgesetzt und eine öffentliche Diskussion über das weitere Vorgehen geführt werden“. Bei einer Bebauung des alten ZOB müsse die verbindende Wirkung zwischen Altstadt und neuer Weststadt wieder eine zentrale Bedeutung erlangen.
Entgegen der bisherigen Absicht auf dem ehemaligen ZOB-Gelände ein Hotel und eine Mobilitätszentrale zu errichten sei inzwischen die Bebauung mit Micro-Apartments beabsichtigt und aus der Mobilitätszentrale würde lediglich eine Fahrradabstellanlage im ersten Stock. Auch bei dem Neubau auf dem Citizen-Bolay-Areal seien Micro-Apartments geplant. „Eine Konzentration von so vielen Micro-Apartments am Stadteingang gefährdet in hohem Maße die innerstädtische Entwicklung und konterkariert die Absicht einer positiven Belebung“, moniert die Fraktionsvorsitzende der Grünen Carmen Tittel, „wir sehen die Gefahr, dass durch diese Entwicklung ein Abgleiten zum sozialen Brennpunktbereich nicht auszuschließen ist. Außerdem widerspricht die jetzt geplante Bebauung in augenfälliger Weise dem Wettbewerbsergebnis“.

Weder für die Wirtschaft oder die Bürgerschaft noch für die Gastronomie oder den Einzelhandel seien positive Effekte zu erwarten. Im Sinne einer positiven und für die Stadtgesellschaft förderlichen Stadtentwicklung dürften die geplanten Konzepte daher so nicht umgesetzt werden.