ZOB-Erweiterungsflächen sichern

4. Juli 2018

„Die Beobachtungen am neuen Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) zeigen, dass die Kapazitäten schon jetzt fast ausgereizt und begrenzt sind. Manche Buslinien sind gezwungen, Schleifen um das Bahnhofsgebäude zu fahren, um die Haltestelle zu erreichen. Das ist für alle Beteiligten sehr umständlich“, betont die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Esslinger Stadtrat Carmen Tittel.

Um zu gewährleisten, dass unbebaute Flächen im ZOB-Umfeld auch weiterhin für eine mögliche Erweiterung zur Verfügung stehen, haben die Grünen jetzt einen Antrag gestellt. 

„Wenn wir die Flächen veräußern und bebauen, dann sind mögliche Erweiterungsmöglichkeiten für den ZOB immer verloren. Deshalb muss das Flächenpotential und der Erweiterungsbedarf für einen wachsenden ÖPNV jetzt geprüft werden“, betont Tittel.

Die Grüne Gemeinderatsfraktion stellt daher die Anfrage, ob die Kapazitäten am neuen ZOB zukunftsorientiert sind: Wie kann die Leistungsfähigkeit des ZOB erhöht werden, und ob und welche Flächen die Stadt dafür bereithalten will?

„Es ist unumstritten, dass wir eine Reduzierung von Luft- und Lärmbelastung in unserer Stadt brauchen. Das können wir nur erreichen, wenn wir einen attraktiveren ÖPNV mit guter Taktung anbieten, den die Menschen dann auch annehmen“, ergänzt Stadträtin Ursula Strauß.